Parodontale Mikrochirurgie

Chirurgie und Mikrochirurgie
Wiederherstellung von Zahnfleisch und Knochendefekten

Mit parodontalchirurgischen Maßnahmen und modernen regenerativen Verfahren lassen sich Zahnfleisch- und Knochendefekte korrigieren und wiederherstellen.
So können wir:

  • Zahnlockerungen entgegenwirken,
  • Ein ausreichendes Knochenangebot für eine Implantation schaffen
  • Für einen harmonischen Zahnfleischverlauf – die so genannte „rote Ästhetik“ – sorgen.

Knochenaufbau und Knochenersatz
Wenn der Kieferknochen durch Fehlbelastung oder Parodontitis angegriffen ist oder sich durch eine zu geringe Kaubelastung zurückgebildet hat, kann er mit regenerativen Techniken wieder aufgebaut werden. Je nach Indikation wird mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt oder es kommen biotechnologische Methoden zur Anwendung, die den Knochen zu neuem Wachstum anregen.

Dabei orientieren wir uns an aktuellen wissenschaftlichen Standards und praktischer Erfahrung aus fachbezogenen Studiengruppen.

Mikrochirurgische Techniken in der Parodontitis Behandlung
Durch die Entwicklung der Mikrochirurgie sind die Behandlungstechniken in der Parodontologie heute wesentlich schmerzärmer als früher.

Lupe, mikrochirurgisches Instrumentarium und ultrafeines Nahtmaterial ermöglichen ein äußerst präzises Vorgehen, mit dem wir Unannehmlichkeiten bei der Behandlung auf ein Minimum herabsetzen können und vorhersagbare Ergebnisse erzielen.

Chirurgie und Mikrochirurgie

Weniger Schmerzen und Schwellungen
Bei ausgeprägten Formen der Parodontitis und sehr tiefen Zahnfleischtaschen können wir bakterielle Ablagerungen unter dem Zahnfleisch sehr gezielt entfernen. Mit mikrochirurgischen Operationstechniken werden Zahnfleisch und Gewebe geschont und Blutungen und Schwellungen sind geringer. Damit schaffen wir die Voraussetzung für eine erfolgreiche, dauerhafte Gesundung des Zahnfleisches.

Plastische Korrekturen und ästhetische Zahnfleischrekonstruktion
Oft liegen nach einer Parodontitis die Zahnhälse frei. Das Kariesrisiko in diesen freiliegenden Bereichen ist deutlich erhöht. Zudem reagieren die Zähne in solchen Bereichen häufig empfindlich auf kalt und warm. Häufig schreitet dieser Rückgang langsam voran, der Zahn wird mehr udn mehr geschwächt. Und auch ästhetische Gründen sprechen für eine Behandlung. Durch Transplantationen kann ein harmonischer Zahnfleischverlauf wiederhergestellt werden.

Dafür entnehmen wir mikrochirurgisch kleine Gewebeanteile aus anderen Bereichen der Mundschleimhaut und transplantieren sie in den Bereich der freiliegenden Zahnhälse. Innerhalb weniger Tage verheilt das Gewebe. Gleichzeitig wird der weitere Gewebeverlust gestoppt.